Abgrenzung

Mit gutem Gewissen „nein“ sagen

Sich abzugrenzen bedeutet, nach seinen eigenen Bedürfnissen zu handeln und eigene Grenzen zu respektieren – auch wenn es dem Gegenüber nicht gefällt. Die Bereiche sind vielfältig. Im Beruf werden Sie vielleicht ständig gefragt, ob Sie weitere Aufgaben übernehmen könnten. Wenn Sie keine freien Kapazitäten haben, wäre es hier angebracht „nein“ zu sagen. Oder sind Sie im Freundeskreis jemand, der häufig einspringt und aushilft? Werden innerhalb der Familie, vom Partner, der Partnerin, den Eltern oder Kindern Dinge verlangt, die Sie eigentlich so nicht wollen?

Jenachdem in welcher Situation und Position man sich befindet, fällt es mehr oder weniger leicht „nein“ zu sagen. Es hängt von unserer Persönlichkeit, unserer Erziehung und unserem Umfeld ab, ob wir mit gutem Gewissen nach unseren Bedürfnissen Grenzen setzen und zum Beispiel Anfragen ablehnen können. Natürlich gilt es, eine gute Balance zwischen Abgrenzung und sozialem Miteinander zu finden. Aber wer seine eigenen Grenzen nicht kennt, respektiert und deutlich macht, der läuft Gefahr, dass andere Menschen die Grenzen überschreiten. Eine gelungene Abgrenzung ist deshalb wichtig für ein gesundes Leben. Und die können Sie lernen! Ich unterstütze Sie gerne im Rahmen eines therapeutischen Coachings bzw. einer Psychotherapie dabei.

Vereinbaren Sie gerne ein kostenfreies Info-und Kennenlerngespräch

Kontakt

Termine nach Absprache

  • Montag – Freitag
    08.00 – 12.30 Uhr

  • Montag & Mittwoch
    14.00 – 20.00 Uhr

  • Weitere Termine nach Vereinbarung möglich

Mitglied im VFP

Kontakt

Termine nach Absprache

  • Montag – Freitag
    08.00 – 12.30 Uhr

  • Montag & Mittwoch
    14.00 – 20.00 Uhr

  • Weitere Termine nach
    Vereinbarung möglich

Mitglied im VFP

Kontakt

Termine nach Absprache

  • Montag – Freitag
    08.00 – 12.30 Uhr

  • Montag & Freitag
    14.00 – 20.00 Uhr

  • Weitere Termine nach
    Vereinbarung möglich

Mitglied im VFP